enPORTAL wächst rasant und optimiert sein B2B-Onlineportal um neue Funktionen

Betreutes Energievolumen bei enPORTAL steigt 2018 auf 16 Terawattstunden.
  • Der Portalbetreiber erreicht rund 35 Prozent mehr Neukunden und ein betreutes Energievolumen von 16 Terawattstunden
  • B2B-Onlineportal mit neuem Design und innovativer Struktur
  • Neuer Service: Detaillierte Marktauswertungen für Lieferanten

Hamburg, 28. März 2019. Der Portalbetreiber enPORTAL blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 mit einem enormen Wachstum zurück: Rund 35 Prozent mehr Neukunden aus verschiedenen Branchen, darunter die thyssenkrupp Materials Services, haben den cloudbasierten Marktplatz genutzt, um Strom und Gas zu beschaffen. Das ließ die permanent betreute Energiemenge im B2B-Onlineportal auf rund 16 Terawattstunden ansteigen. enPORTAL investiert 2019 in ein neues Design und plant erweiterte Funktionen für seine Kunden, die den gesamten Prozess rund um die Energiebeschaffung und das Datenmanagement optimieren. Ein neuer Service für die aktuell 620 Energieversorgungsunternehmen im Portal ermöglicht in Kürze detaillierte Marktauswertungen und Vertriebserfolge.

Positive Bilanz 2018 mit großem Kundenzuwachs

enPORTAL verzeichnet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018, wie die Geschäftsführer Clemens Graf von Wedel und Rainer Otto bekannt geben. Das Kundenwachstum stieg gegenüber dem Vorjahr 2017 um 35 Prozent an. Diese positive Entwicklung beruht auf der wirksamen Arbeit aller Unternehmensbereiche, dem gestiegenen Bekanntheitsgrad sowie der seit Frühjahr 2018 erhöhten Großhandelspreise an der Börse. „Wir haben viele Neukunden gewonnen, die eine effizientere Lösung für ihren Strom- und Gaseinkauf suchten und dies mit unserem B2B-Onlineportal als neues Werkzeug für sich gefunden haben“, freut sich Rainer Otto. Größter Neuzugang ist die thyssenkrupp Materials Services. enPORTAL wird damit von sechs der im DAX und S-DAX gelisteten Unternehmen genutzt. Weitere Neukunden stammen aus den Bereichen Immobilienwirtschaft, Maschinenbau und Gesundheitswesen. „Unser Ergebnis liegt im zweistelligen Prozentbereich und ist, wie in den Jahren zuvor, ein Garant für hohe Investitionen, stetes Wachstum sowie den Ausbau unserer Vorreiterrolle als Energieeinkaufsplattform für Industrie- und Gewerbekunden“, ergänzt Rainer Otto.

Betreutes Energievolumen steigt auf 16 Terawattstunden

Das Hamburger Unternehmen erreichte im Geschäftsjahr 2018 ein permanent betreutes Energievolumen von 16 Terawattstunden, das sich auf rund 100.000 Abnahmestellen verteilt. Dies entspricht einem Wachstum von etwa 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon profitieren auch die 620 Lieferanten im Portal, die neue Kunden über die vermehrt durchgeführten Online-Ausschreibungen gewinnen konnten. Rund 15 Prozent aller Krankenhäuser und Kliniken in Deutschland nutzen bereits das Onlineportal zur Energiebeschaffung online. „Wir freuen uns, dass die von uns betreuten Strom- und Gasmengen kontinuierlich steigen und unsere Position als B2B-Portalbetreiber im Markt weiter gestärkt wird“, sagt Clemens Graf von Wedel.

enPORTAL mit neuem Design und innovativer Struktur

Im Jahr 2019 plant das Hamburger Unternehmen zahlreiche Neuerungen im Onlineportal. So werden neben dem Design auch die Struktur dem neuesten Stand der Technik angepasst. Ziel ist, alle Einkaufs- und Verwaltungsprozesse noch stärker zu standardisieren, sie effizienter zu gestalten und gleichermaßen auf mobilen Endgeräten abzubilden. „Die Bedienbarkeit wird noch übersichtlicher und intuitiver. Die gesamte digitale Kommunikation zwischen unseren Kundenbetreuern, Kunden und Lieferanten wird vereinfacht“, sagt Clemens Graf von Wedel. Für das dritte Quartal 2019 ist das Roll-out geplant.

Neuer Service: „enPORTAL Marktführer“ bringt Transparenz für Versorger

Für die 620 Energieversorgungsunternehmen, die enPORTAL für die Angebotsabgabe bei Online-Ausschreibungen nutzen, wird es zukünftig eine spannende Neuheit geben: Mit dem sogenannten „enPORTAL Marktführer“ können sich Key-Accounter im Portal einen detaillierten Überblick zum Marktgeschehen machen. Die eigene Vertriebsaktivität sowie Optimierungspotenzial können durch zahlreiche Auswertungen besser erkannt werden. Der neue Datenservice kann in verschiedenem Umfang kostenpflichtig hinzugebucht werden. Der Markteintritt erfolgt im zweiten Quartal 2019.

Bildnachweis ist enPORTAL. Der Abdruck ist honorarfrei bei Nennung enPORTAL im Text.