Ihr direkter Einstieg in die digitale Welt der Energiebeschaffung

08.05.2024

Beschaffungsmodelle im Vergleich: Portfolio-Management von Strom und Gas

Portfolio Management Strom Gas Energie enPORTAL connect

In unserem letzten Artikel zu den Beschaffungsmodellen gehen wir auf eine letzte Variante ein, wie Unternehmen aus Industrie, Mittelstand und Gewerbe ihren Strom oder ihr Gas beschaffen und bewirtschaften können. Es geht um das Portfolio-Management. Eine Einkaufstrategie, die sehr individuell und höchst komplex gestaltet sein kann und grundsätzlich für Unternehmen mit einem jährlichen Energieverbrauch von 100 Gigawattstunden geeignet ist – daher werden wir hier nur auf grundlegende Punkte dieser Methode eingehen, damit Sie eine grobe Ahnung von diesem Einkaufsmodell erhalten und wir unsere Reihe an möglichen Beschaffungsmodellen schließen (siehe unsere drei weiteren, zuvor erschienenen Artikel zu Festpreis, Tranche und Spotmarkt).

 

Was ist Portfolio-Management?

Das Portfolio-Management im Bereich Strom und Gas bezieht sich auf die Bewirtschaftung des Energiebedarfs eines Unternehmens. In der Regel nutzen dieses Beschaffungsmodell Unternehmen mit einem jährlichen Verbrauch ab etwa 100 Gigawattstunden Jahresverbrauch (Hinweis: Seit der Energiekrise bieten Energieversorger dieses Vertragsmodell Kunden ab ca. 20 – 30 GWh Jahresverbrauch je Medium an).

Beim Portfoliomanagement erfolgt keine strukturierte Beschaffung in der Form, dass zum Beispiel berücksichtigt wird, dass in den Nachtstunden weniger und an den Wochenenden kaum Energie benötigt wird. Fixiert werden Standardhandelsprodukte, diese sind Jahres-, Season-, Quartals- und Monatsbänder, die am Terminmarkt gehandelt werden. Bei Season (nur Gas) gibt es eine Sommer-Season (2. + 3. Quartal) und eine Winter-Season (4. + 1 Quartal des Folgejahres). Für die Strombeschaffung können in der Regel Base- und Peakbänder bestellt werden, um einen höheren Bedarf an Strom in den Tagesstunden (8-20 Uhr) von Montag bis Freitag gegenüber einem deutlich geringeren Bedarf in den Nachtstunden und an den Wochenenden auszugleichen. Bei Gas gibt es nur den Baseload, da hier eine Menge je Tag und nicht je Stunde, wie beim Strom, abgerechnet wird. Die Fixierung erfolgt in Megawatt (MW) und immer vor Lieferbeginn, entweder des Jahres, des Quartals oder des Monats. Beschafft werden sozusagen „Blöcke“ an Energie, also eine konstante Leistung für den jeweiligen Zeitraum – je nach individueller Abnahmestruktur (Lastgang).

 

Bewirtschaftung des Portfolio-Managements

Nicht fixierte Mengen an Strom oder Gas werden am Spotmarkt durch den Lieferanten eingekauft und zu viel eingedeckte Mengen (Überdeckung) werden am Spotmarkt wieder verkauft. Die Differenzmenge wird als Residualmenge bezeichnet. Die Abrechnung der Arbeit je Monat erfolgt, indem die Leistung mit den Stunden des Monats und den Kosten des jeweiligen Bandes multipliziert werden.

 

Digitale Abbildung mit einer Energieplattform

Bei enPORTAL connect kann das gesamte Portfolio-Management mittels der Energieplattform bewirtschaftet und organisiert werden. Ein großer Wettbewerb unter bis zu 700 Energielieferanten auf dem Energiemarktplatz garantiert bestmögliche Vertragsbedingungen für die Bewirtschaftung des Portfolios. In der grafischen Darstellung und den zeitlichen Übersichten bilden wir die Energiepreise zum Zeitpunkt des Einkaufs für die jeweiligen Lieferzeiträume ab. Durch automatisierte Prozesse und Darstellungen erleichtern wir die Kontrolle von Verbrauchsdaten, Kosten und Verträgen. Somit können wir bei enPORTAL connect zum Beispiel nach dem Einlesen der Lastgangdaten eines gelieferten Monats die Kosten für den Spotmarktanteil beim Strom stundenscharf und beim Gas tagesscharf berechnen. Damit ist die effiziente Umsetzung des Portfolio-Managements heute wesentlich einfacher als noch vor einigen Jahren, weil sich im Zuge der Digitalisierung viele neue Chancen ergeben haben.

Gerade durch die unternehmensspezifische Gestaltung des Portfolio-Managements gilt es zu prüfen, welche Einkaufsstrategie am besten geeignet ist. Hier empfiehlt sich die Rücksprache mit einem Energieexperten/einer Energieexpertin, die die jeweiligen Möglichkeiten je nach Energieverbrauch und Unternehmensstruktur bewerten kann. Genau in dem Fall unterstützt unser Kundenbetreuer-Team unsere Kunden, daher melden Sie sich gerne mit Ihren Fragen oder für weitere Informationen bei uns. Wir zeigen Ihnen gerne live, wie ein Portfolio-Management bei enPORTAL connect gestaltet sein kann.

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf

Weitere Nachrichten

3. Mai 2024

Beschaffungsmodelle im Vergleich: Spotmarkt-Einkauf von Strom und Gas

In dieser Woche geht es um das Beschaffungsmodell Spotmarkt. Es zählt neben Festpreis und Tranche zu einer weiteren Alternative, wie Unternehmen Strom oder Gas beschaffen können. Bevor wir ins Thema einsteigen, ist es wichtig zu wissen, dass Unternehmen zu 100 Prozent am Spotmarkt beschaffen können, die Spotmarkt-Einkäufe aber auch in vielfältiger Weise mit Tranchen kombinierbar […]

Weiterlesen
Tranchen-Einkauf Strom und Gas

23. April 2024

Beschaffungsmodelle im Vergleich: Tranchen-Einkauf von Strom und Gas

Diese Woche beschäftigen wir uns mit dem Tranchen-Einkauf von Strom und Gas und zeigen an, was darunter zu verstehen ist bzw. welche Punkte es hierbei zu berücksichtigen gilt. Wir gehen auf die Vor- und Nachteile für Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Mittelstand und Gewerbe ein und erläutern die wesentlichen Chancen und Risiken rund um den […]

Weiterlesen
Festpreis Einkauf Strom Gas

8. April 2024

Beschaffungsmodelle im Vergleich: Festpreis-Einkauf von Strom und Gas

Es gibt verschiedene Beschaffungsmodelle, um Strom und Gas zu beschaffen. In unserem heutigen Artikel beschäftigen wir uns mit dem „Festpreis“-Einkauf. Wir erläutern Ihnen die wichtigsten Informationen dazu. Wir gehen den Fragen nach: Was ist ein Festpreis-Einkauf? Was sind die Vor- und Nachteile davon? Welche Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie Festpreis-Einkäufe für Strom und Gas […]

Weiterlesen

Bleiben Sie mit uns in Verbindung und immer auf dem neuesten Stand

Pressekontakt enPORTAL

Sie wünschen Energietrends aus erster Hand? Melden Sie sich bei uns.

Wir liefern Ihnen gerne Informationen zu digitalen Trends, Herausforderungen und Lösungen rund um die Themen: Einkaufsstrategien, Energiedatenmanagement, Energiepreisprognosen, Energiemarktplatz, Energieeinkauf und Energieexpertise.

Pressekontakt enPORTAL

Justine Neumann

Unternehmenskommunikation

040 – 604 29 87-80

presse@enportal.de

Lassen Sie sich persönlich beraten!

Sie haben Fragen? Erfahren Sie mehr über uns und die Vorteile von enPORTAL connect im persönlichen Austausch.

Ihr Ansprechpartner

Norman Lübeck enPORTAL connect

Norman Lübeck

Digitales Vertriebsmanagement

040 - 604 29 87-60 connect@enportal.de

Flexible Terminvereinbarung

Wählen Sie direkt einen freien Termin bei unseren Experten und lassen Sie sich persönlich beraten.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Calendly zu laden.

Inhalt laden

EVU enPORTAL connect

Ihr kostenfreier Lieferantenzugang zu enPORTAL connect

Key-Accounter von Energieversorgungsunternehmen können unser enPORTAL kostenfrei nutzen, um an Online-Ausschreibungen für Strom und Gas teilzunehmen. Hier können Sie sich registrieren:

Name

enPORTAL connect buchen

Hier können Sie berechnen, was unser Service kostet und den Vertrag bequem online buchen.

  • Willkommen 1
  • Individuelles Angebot 2
  • Zusammenfassung 3

Buchen Sie jetzt enPORTAL connect für Ihr Unternehmen!

Mit wenigen Klicks können Sie hier Ihr individuelles Preisangebot sichten und den Vertrag mit uns sofort abschließen oder sich diesen per E-Mail zum Unterschreiben zusenden lassen.